Pflegetag Nordrhein-Westfalen 2019

01. Oktober 2019 - Bochum

+++ Anmeldungen ab sofort möglich +++

 

Bereits zum zweiten Mal laden wir Sie ganz herzlich zum Pflegetag Nordrhein-Westfalen 2019 ein. "Professionalität leben" ist unser Motto. Erleben Sie hochkompetente Referentinnen und Referenten, diskutieren Sie mit Kolleginnen und Kollegen, lassen Sie sich in Vorträgen inspirieren und nehmen Sie Umsetzungspotenziale für Ihren beruflichen Alltag mit.

Es erwarten Sie wieder fachliche und berufspolitische Vorträge unter anderem zu den Themen Pflegeberufekammer, Schweizer Pflegeinitiative oder ambulante Ethikkommitees. Den Höhepunkt bildet eine spannende Podiumsdiskussion mit gesundheitspolitischen Vertretern aus NRW zum Thema "Bergfest der NRW Koalition - Was ist geschafft was ist noch zu tun?"

Im letzten Jahr war der Pflegetag NRW restlos ausverkauft. Also zögern Sie nicht und sichern Sie sich bereits jetzt Ihre Tickets zum Frühbucher-Rabatt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 Fotos: Helge Krückeberg

News

Anmeldung als Aussteller

Sie möchten auf dem PTNRW19 Ihre Idee, Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen präsentieren?
Senden Sie uns Ihre Ausstelleranmeldung.

+++ Lauf zwischen den Meeren +++

Wir suchen Läufer/innen: Starte im Team DBfK beim Lauf zwischen den Meeren.

SAVE THE DATES

Ihr Beruf, Ihr Berufsverband, Ihr Pflegetag. Gleich vormerken.
 
2019
3. Pflegetag Niedersachsen: 20. August 2019, Hannover
2. Pflegetag Schleswig-Holstein: 10. September 2019, Kiel
2. Pflegetag Nordrhein-Westfalen: 01. Oktober 2019, Bochum
 
2020
3. Pflegetag Hamburg: 11. Februar 2020, Hamburg
3. Pflegetag Bremen: 25. Februar 2020, Bremen
 

Pflegetag Nordrhein-Westfalen 2019

 

Für detaillierte Informationen klicken Sie auf den Vortrag. Für eine bestmögliche Ansicht nutzen Sie ggf. Ihr Smartphone im Querformat.

 

Ab 9:00 Uhr Ankunft & Registrierung in der Lounge.

Zeit
10:00
10:15
10:45
11:15
11:30
12:00
12:30
13:30
14:30
14:45
15:15
15:45
16:00
17:00
   
▼ Saal 1 Begrüßung

Dr. Martin Dichter

▼ Saal 1 Bericht aus dem Ministerium: Zukunft der beruflichen Pflege in Nordrhein-Westfalen

Karl-Josef Laumann

▼ Saal 1 Pflegepolitisches Update aus Sicht des DBfK Nordwest

Dr. Martin Dichter

Kaffeepause
▼ Saal 1 Den Pflegenotstand mit einer Volksinitiative bekämpfen: berufliche Organisation in der Schweiz

Pierre-André Wagner

▼ Saal 2 Professionelle Beziehung zu Menschen mit Demenz

Christian Müller-Hergl

▼ Saal 1 Magnet Hospitals - Eine Zukunft für Deutschland?

Helene Maucher

▼ Saal 2 Schmerzen erkennen - Die neue S3-Leitlinie zur Schmerzerfassung von Menschen mit Demenz

JProf. Dr. Erika Sirsch

Mittagspause
▼ Saal 1 PODIUMSDISKUSSION Bergfest der Koalition in NRW: Was wurde bisher geschafft? Was ist noch zu tun?

Podiumsdiskussion mit gesundheitspolitischen Sprechern der NRW-Fraktionen

 

Mostofizadeh Mehrdad (Bündnis 90/ GRÜNE)

Josef Neumann (SPD)

Britta Oellers (CDU)

Susanne Schneider (FDP)

Kaffeepause
▼ Saal 1 Wieviele Pflegende braucht das Land - Ergebnisse der Gesundheitsberichterstattung NRW

Prof. Dr. Michael Isfort

▼ Saal 2 Ambulante Ethikkomitees: Aufbau, Strukturen und Erfahrungen

Hartwig Trinn

▼ Saal 1 Nurse Practitioner in Australien - zwischen Bondi Beach und Outback

Elizabeth Matters

▼ Saal 2 Aktueller Stand der Pflege(berufe)kammern in Nordwest

Sandra Mehmecke

Frank Vilsmeier

 

Kaffeepause
▼ Saal 1 Pflegestolz hält gesund

Dr. rer. medic. German Quernheim

▼ Saal 1 Schlusswort und Verabschiedung

Dr. Martin Dichter

Begrüßung

Dr. Martin Dichter, Vorsitzender des DBfK Nordwest, Wiss. Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE), MScN, Gesundheits- und Krankenpfleger, Witten

Herzlich Willkommen beim 2. Pflegetag Nordrhein-Westfalen!

ANMELDUNG

Für mich gilt folgende Teilnahmegebühr:

Teilnahmegebühr*

Der Gruppenrabatt reduziert ausschließlich den Normalpreis. Mindestens zwei der unten benannten Mitglieder Ihrer Gruppe (Vor- und Nachname) müssen sich innerhalb von drei Tagen separat bei uns angemeldet haben, damit Sie den Gruppenrabatt von 20 % (90 € statt 110 €) erhalten. Geschieht dies nicht, so wird Ihnen der Normalpreis berechnet.

 

Für die Teilnahme am Pflegetag Nordrhein-Westfalen 2019 können Sie sich 6 Punkte bei der Registrierung beruflich Pflegender (RbP) anrechnen lassen.

Hinweis: Der DBfK Nordwest erstellt auf dieser Veranstaltung Bild- und Tonaufnahmen, die der Dokumentation dienen und im Rahmen der Berichterstattung in Online- und Printmedien veröffentlicht werden.

In der Teilnahmegebühr enthalten ist die Verpflegung mit Kaffee, Tee, kalten Getränken und Gebäck während der Veranstaltung. Ein Imbiss kann in der Cafeteria des Veranstaltungsgebäudes erworben werden.

anmeldung_PTNRW19*
AGB_PTNRW19*

 

Sie möchten von unseren Mitgliedervorteilen profitieren? Hier finden Sie Informationen zur Mitgliedschaft im DBfK.

VERANSTALTUNGSORT

Adresse

RuhrCongress Bochum

Stadionring 20

D-44791 Bochum

www.ruhrcongress-bochum.de

 

Anfahrtsbeschreibung PKW

Von der A40 kommend nehmen Sie bitte die Autobahnausfahrt „RuhrCongress“. Fahren Sie weiter geradeaus auf den Stadionring. Nach circa 400 m befindet sich der RuhrCongress Bochum zu Ihrer linken Seite.

Parkplätze für Besucher

Hauseigene Tiefgarage
Von der A40 kommend fahren Sie weiter geradeaus auf den Stadionring. Nach circa 400 m passieren Sie einen Kreisverkehr und wählen hier die dritte Abfahrt. Nach circa 50 m liegt die Tiefgarageneinfahrt zu Ihrer linken Seite.

Benachbartes Parkhaus
Von der A40 kommend halten Sie sich unmittelbar nach der Autobahnausfahrt links. Sie fahren direkt auf das Parkhaus zu. Der RuhrCongress Bochum ist fünf Gehminuten entfernt. Bitte folgen Sie der Beschilderung.

Bus

Ab dem Bochumer Hauptbahnhof fahren Sie mit der Buslinie 388 in Richtung „Bochum Riemke“. Sie erreichen die Haltestelle "RuhrCongress"  nach circa 6 Minuten Fahrzeit und befinden sich am Haupteingang.

Bahn

Ab dem Bochumer Hauptbahnhof fahren Sie mit den Straßenbahnlinien 308 oder 318 in Richtung „Bochum Gerthe“. Nach circa 3 Minuten Fahrzeit erreichen Sie die Zielhaltestelle "Vonovia Ruhrstadion“. Der RuhrCongress Bochum befindet sich unmittelbar hinter dem Stadion.

VERANSTALTER

Deutscher Berufsverband
für Pflegeberufe DBfK

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe ist die größte, nicht konfessionell gebundene, berufspolitische Interessenvertretung der Pflegenden in Deutschland.

Unsere Mitglieder sind beruflich Pflegende aus den Bereichen der Alten-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, der Krankenpflege, Student/-innen der Pflegestudiengänge und deren Absolvent/-innen sowie staatlich anerkannte Pflegeassistenzberufe. Wir sind Träger von Bildungsmaßnahmen für Pflegeberufe und vertreten ambulante und teilstationäre Pflegedienste vor Kostenträgern.
Der DBfK ist Mitglied im International Council of Nurses.

 

VEREINSGESCHICHTE

  • 1903 Gründung der „Berufsorganisation der Krankenpflegerinnen Deutschlands“ durch Agnes Karll
  • 1938 Verbot und Auflösung der BOKD durch die Nationalsozialisten
  • 1945 Gründung des Agnes-Karll-Verbandes Hannover
  • 1973 Umbenennung des Verbandes in Deutscher Berufsverband für Krankenpflege (DBfK)
  • 1991 Umbenennung in „Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe“ unter Beibehaltung des Logos DBfK
  • 2003 Jubiläumsfeier 100 Jahre DBfK
  • 2007 Verschmelzung der Landesverbände Nordwest und Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein zum Regionalverband Nordwest

UNSERE ANGEBOTE IM ÜBERBLICK

Als Mitglied sind Sie mit dem Berufsrechtschutz und der Berufshaftpflicht im Schadensfall gut abgesichert.

Wir versorgen Sie mit allen Informationen, die wichtig sind für Ihren Beruf.

Wir beraten Sie persönlich und helfen Ihnen in allen Fragen rund um Ihren Job, in Rechts- und Karrierefragen.

Sie erhalten kostengünstige Fort- und Weiterbildungsangebote.

Gleichzeitig sind Sie Teil einer starken Gemeinschaft. Sie können mitbestimmen und geben den Zielen für eine bessere Pflege ein Gewicht.

Abonnement der größten Fachzeitschrift „Die Schwester – Der Pfleger“.

DAS HABEN WIR GEMEINSAM FÜR DIE PFLEGE ERREICHT

Novellierung der Berufsgesetze für die Pflegeberufe mit Änderung der Berufsbezeichnung

Anerkennung der Altenpflege als Heilberuf und bundeseinheitliches Altenpflegegesetz

Pflegende als Akteure der primären Gesundheitsversorgung (Familiengesundheitspflege)

Etablierung der Pflegestudiengänge

Dafür machen wir uns stark

  • Verbesserte Arbeits- und Rahmenbedingungen für die Pflegenden
  • Eine zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung
  • Stärkung der pflegerischen Selbstverwaltung
  • Weiterentwicklung der Alten-, Gesundheits- und Kranken- sowie Kinderkrankenpflege in Theorie und Praxis
  • Mitbestimmung bei pflegerelevanten Gesetzen

GESCHÄFTSSTELLE,  Lister Kirchweg 45, 30163 Hannover
REGIONALVERTRETUNG NORD,  Am Hochkamp 14, 23611 Bad Schwartau
REGIONALVERTRETUNG WEST,  Beethovenstraße 32, 45128 Essen

TELEFON (0511) 69 68 44 - 0